Stadt will Unfallschwerpunkt L 280/L 380 Franz-Gerstner-Straße entschärfen

Dormagen. Mit einem Antrag zum letzten Planungs- und Umweltausschuss forderte die SPD die Stadtverwaltung auf, sich auf allen Ebenen dafür einzusetzen, die unfallträchtige Kreuzung zu entschärfen. Da die Auswertung der Unfälle ergab, dass häufig überhöhte Geschwindigkeit Unfallursache ist, wurde eine verdeckte Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.

„10 Prozent aller Autofahrer überschritten Tempo 50 und das zum Teil erheblich mit Spitzengeschwindigkeiten über 100 Km/h. Hier sehen wir deutlichen Handlungsbedarf, denn gerade bei diesen Fahrzeugen besteht an der unübersichtlichen Kreuzung eine erhöhte Unfallgefahr“, berichtet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andreas Behncke aus der Sitzung des Hauptausschusses. Die Stadt schlägt nun vor, an dieser Stelle eine stationäre Geschwindigkeitsüberwachungsanlage (Starenkasten) aufzustellen.

Die Maßnahme findet beim SPD-Fraktionsvorsitzenden Bernhard Schmitt die volle Zustimmung: „Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung nach unserem Antrag so aktiv an der Lösung des Problems gearbeitet hat. Da die bauliche Lösung noch etwas auf sich warten lässt, ist die Regulierung der überhöhten Geschwindigkeit ein guter Weg, die Unfallgefahr an dieser Kreuzung zu verringern. Gerne nehmen wir die Kosten in Kauf, wenn dadurch weitere Unfälle mit Verletzten oder gar Toten verhindert werden können.“

(23.06.2017 - Fraktion)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

SPD-Ortsverein Nievenheim lädt zum Bürgerstammtisch
Bei dem regelmäßig stattfindenden Bürgerstammtisch der SPD Nievenheim-Delrath-Ückerath besprechen die Bürgerinnen und Bürger mit den Sozialdemokraten kommunalpolitische Anliegen, klären Fragen oder lernen sich einfach nur näher kennen. Am Freitag, 24. November 2017, laden die lokalen ... weiterlesen

(14.11.2017- OV Nievenheim)

» Meldungsarchiv

Foto Foto