Wir verwenden für unsere Webseite Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

SPD unterstützt Volksinitiative zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Anwohner, deren Straße grundlegend saniert werden muss, werden bisher in NRW kräftig zur Kasse gebeten. Nach dem Kommunal-Abgabengesetz sind die Kommunen verpflichtet, bis zu 80% der Kosten von den Anwohnern zurück zu fordern. Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke weiß: „Da können im Einzelfall schon mal Beträge im vier- bis fünfstelligen Bereich auf die Hausbesitzer zukommen und das unabhängig vom Einkommen. Abgesehen vom Bau von Straßen in Neubaugebieten, die ja über die Erschließungsbeiträge finanziert werden, ist die Refinanzierung des Straßenausbaus nicht gerecht, denn die Anlieger nutzen eine öffentliche Straße ja in der Regel nicht allein.“

Leider ist die entsprechende Initiative der SPD-Landtagsfraktion zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge im Landtag am Widerstand von CDU und FDP gescheitert. Deshalb unterstützen die Dormagener Sozialdemokraten die Volksinitiative, die der Bund der Steuerzahler im Herbst letzten Jahres gestartet hat (weitere Infos unter www.steuerzahler-nrw.de).

„Wir hoffen, dass die Volksinitiative die schwarz-gelbe Mehrheit zum Umdenken bewegen kann. Der aktuelle Stand von 275.000 Unterschriften ist ein klares Signal an die Landesregierung, von ihrer Ablehnung Abstand zu nehmen. Immerhin haben andere Länder wie Bayern, Berlin, Baden-Württemberg Hamburg die Problematik längst erkannt und die Straßenausbaubeiträge abgeschafft“, so Carsten Müller, Vorsitzender des SPD-Stadtverbands.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bernhard Schmitt zweifelt ebenfalls am Sinn der Beiträge: „Besonders bei kleineren Maßnahmen wie z.B. der Erneuerung der Straßenbeleuchtung kann der Verwaltungsaufwand höher als die Einnahmen sein. Der Bund der Steuerzahler führt als Beispiel die Stadt Hamburg an. Dort waren – bedingt durch viele Klagen der Betroffenen – die Verwaltungskosten höher als die Einnahmen, woraufhin sich das Land zur Abschaffung der Beiträge entschloss.“

Einig ist sich die SPD, dass die Kosten für die Erneuerung von Straßen nicht bei den immer noch chronisch unterfinanzierten Kommunen hängen bleiben dürfen, sondern in voller Höhe vom Land übernommen werden müssen.

(25.01.2019 - Fraktion)

Alle Meldungen der letzten 30 Tage

Sozialdemokraten entdecken neue Kölner U-Bahn-Stationen
Foto Köln / Dormagen. Nicht immer muss es bei Treffen von Sozialdemokraten politisch zugehen, wie die jüngste Exkursion des SPD-Ortsvereins Zons-Stürzelberg beweist. Die Ausflügler hatten sich vorgenommen, alle Haltestellen der neuen Kölner Nord-Süd Stadtbahn vom Hauptbahnhof am Breslauer Platz bis hin ... weiterlesen

(17.04.2019- OV Zons-Stürzelberg)

SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke:
Vorwürfe von Grünen und FDP sind absurd
Dormagen. Die aktuelle Kritik der Grünen und der FDP, die Andreas Behncke eine „Verzögerungstaktik beim sozialen Wohnungsbau“ vorwerfen, lässt der SPD-Fraktionsvorsitzende nicht gelten. Die große Mehrheit der Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses hatten bei ihrer Sitzung am 4. April für ... weiterlesen

(17.04.2019- Fraktion)

SPD Dormagen lädt zum Maiempfang
Mit der parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im NRW-Landtag Sarah Philipp haben die Sozialdemokraten erneut eine bedeutende politische Persönlichkeit für ihren Maiempfang gewinnen können. Die traditionelle Veranstaltung, zu der auch alle interessierten Dormagenerinnen und Dormagener ... weiterlesen

(17.04.2019- Stadtverband)

SPD in Gohr fordert zwei Querungshilfen für die B 477
Gohr. Die B 477 führt durch den Stadtteil Gohr und hat als direkte Verbindung zwischen den Städten Düsseldorf/Neuss und Rommerskirchen/Pulheim/Köln ein hohes Verkehrsaufkommen, das in den letzten Jahren auch kontinuierlich zugenommen hat. Pendler aus der Gemeinde Rommerskirchen, dem Kreis Bergheim ... weiterlesen

(11.04.2019- Fraktion, OV Gohr)

SPD begrüßt temporäre räumliche Erweiterung OGS in Delrath
„Wir freuen uns sehr, dass die OGS an der Henri-Dunant-Schule so gut angenommen wird und danken gleichzeitig dem betreuenden Team für ihre hervorragende Arbeit“, erklären die schulpolitische Sprecherin der SPD Birgit Burdag und der Delrather Stadtrat Karl-Josef Ellrich. 110 der insgesamt 116 ... weiterlesen

(09.04.2019- Fraktion, OV Nievenheim-Delrath)

SPD Ortsverein Dormagen weiter im bewährtem Team
Foto Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Dormagen standen turnusgemäß die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Vorsitzende Jenny Gnade, ihre Stellvertreterin Katja Creutzmann und die Beisitzer Ruben Gnade, Jan Paefgen, Thomas Schmitz und Alexander Wysk wurden mit durchweg ausgezeichneten ... weiterlesen

(05.04.2019- OV Dormagen)

SPD-Landratskandidat Andreas Behncke will 5000 bezahlbare Wohnungen bauen
Foto SPD-Landratskandidat Andreas Behncke hat am vergangenen Mittwoch, den 27.03.2019 im Bürgerhaus Horrem mit einem hochkarätigen Podium über die Wohnungsnot im Rhein-Kreis Neuss diskutiert. Die Besucher*innen verfolgten gespannt die Ideen von Andreas Behncke zur Lösung der Wohnungsnot: Im ... weiterlesen

(30.03.2019- Stadtverband)

Besser Wohnen im Rhein-Kreis Neuss
„Niemand soll sich bei uns im Rhein-Kreis Neuss über steigende Mieten und fehlenden bezahlbaren Wohnraum sorgen. Deshalb müssen 5.000 bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Nur damit beseitigen wir dieses Problem. Mein Anspruch ist es, Probleme nicht nur zu lindern, sondern zu lösen“ Andreas ... weiterlesen

(22.03.2019- Stadtverband)

SPD Stadtverband geht mit erneuertem Vorstandsteam in den Wahlkampf
Foto Alle zwei Jahre wird der Vorstand des SPD Stadtverbands (Zusammenschluss aller SPD Ortsvereine) neu gewählt. Bei den gestern anstehenden Wahlen wurde Carsten Müller mit den Stimmen aller Anwesenden im Amt bestätigt. Müller: „Ich freue mich über das einstimmige Votum der Mitglieder, das die ... weiterlesen

(21.03.2019- Stadtverband)

Mauer in Zons wird nicht zur Mühlenstraße geöffnet
Foto Zons. Mit Sorge betrachten Bürgerinnen und Bürger die aktuellen Bauarbeiten an der Stadtmauer ins Zons. Befürchtungen, dass mit der Abtragung der Mauer doch ein – von den Anwohnern nicht gewünschter - Durchgang zur Mühlenstraße geschaffen werden soll, kann Andreas Behncke, SPD-Fraktionsvorsitzender ... weiterlesen

(21.03.2019- Fraktion)

» Meldungsarchiv

Foto Foto