SPD Dormagen

SPD-Dormagen - mobil

Dormagener Sozialbericht zeigt Grundlagen für zukünftige Aufgaben auf

Foto Eine intensive Beschäftigung mit dem ersten Dormagener Sozialbericht stand auf der Tagesordnung der letzten Vorstandssitzung des SPD-Stadtverbands. Das 80-seitige Dokument liefert einen Überblick zur sozialen Lage sowohl der gesamten Stadt als auch der einzelnen Stadtteile. „Damit liegt uns erstmals ein Zahlenwerk vor, auf dessen Grundlage wir unsere politischen Aufgaben und Ziele in den jeweils einzelnen Ortsteilen weiterentwickeln können“, erklärt Susanne Uhlman, stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende. So haben sich die Sozialdemokraten beispielsweise sehr intensiv mit der Wirtschafts- und Kaufkraft der Menschen in den verschiedenen Stadtteilen beschäftigt und in diesem Zusammenhang auch einmal mehr mit dem Thema „bezahlbarer Wohnraum“.

Statt einem bislang erwarteten Bevölkerungsrückgang belegt der Sozialbericht, dass die Stadt wächst. Auf der einen Seite werden ihre Einwohnerinnen und Einwohner immer älter, auf der anderen Seite steigt die Geburtenrate. „Natürlich begrüßen wir diese Entwicklung“, sagt Vorstandmitglied Ruben Gnade. „Allerdings stellt sie uns auch vor ganz neuen Herausforderungen, die sich in den verschiedenen Stadtteilen unterschiedlich gestalten.“ Die Auswirkungen des Bevölkerungswachstums seien bereits deutlich zu spüren: „Neue Baugebiete sind ruckzuck vergeben und es müssen zahlreiche neue Kindergartenplätze geschaffen werden.“

Erkennbar sei zudem, dass gerade Horrem, Hackenbroich und Dormagen-Mitte weiterhin Unterstützung bei ihrer Entwicklung benötigen. Aus Sicht der Dormagener SPD ist es daher beispielsweise eine logische Konsequenz, dass sie die Verwaltung bei der Bewerbung um eine Verlängerung des Programms „Soziale Stadt Horrem“ unterstützen werden. „In Horrem wurden schon viele gute Maßnahmen auf den Weg gebracht“ so Stadtverbandsvorsitzender Carsten Müller. „Weitere Pläne wie z. B. einen Bürgerpark für den Ortsteil, der aktuell im Kern nur über wenige kleine Erholungsareale und Spielflächen für Kinder verfügt, können nur mit zusätzlichen Fördergeldern umgesetzt werden. Diese Chance sollten wir nicht entgehen lassen.“

( 09.10.2018 - Stadtverband)

SPD begrüßt „Bargeldloses Handy-Parken“
Foto (03.12.2018) Seit Samstag sind die ersten Parkplätze in Dormagen im digitalen Zeitalter angekommen: Die Parkgebühren können dort mittels einer Handy-App in Zukunft auch bargeldlos beglichen werden. Bereits im Juni 2011 hatte die SPD-Fraktion einen Antrag gestellt, um ein Handy-Parksystem als Service-Leistung für Bürgerinnen und Bürger zu installieren. ... weiterlesen

SPD informiert über Konzepte für bezahlbaren Wohnraum
(26.11.2018) Um bezahlbaren Wohnraum geht es beim nächsten Info-Stand der SPD Dormagen, der am kommenden Samstag, 1. Dezember, von 10 bis 13 Uhr auf dem Rathausplatz in der Innenstadt aufgebaut wird. Interessierte können dann mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden und dem designierten Landratskandidaten Andreas Behncke, mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und mit dem Stadtverbandsvorsitzenden Carsten Müller sowie weiteren Kommunalpolitikern über das Problem des fehlenden und zugleich immer teurer werdenden Wohnraums diskutieren und sich über die erarbeiteten Konzepte und Ansätze der Sozialdemokraten zur Lösung des Problems informieren. ... weiterlesen

SPD für Bürgerentlastung und Schuldenabbau
Foto (11.11.2018) Die diesjährigen Haushaltsberatungen der SPD-Fraktion standen unter dem Motto „Wir übernehmen Verantwortung für die Zukunft unserer Stadt“. „Die gute Arbeit der Verwaltung mit Bürgermeister Erik Lierenfeld an der Spitze sowie die allgemein positive Haushaltslage ermöglichen es, sowohl die Bürgerinnen und Bürger zu entlasten als auch Schulden außerplanmäßig zu tilgen“, erklärt Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke. ... weiterlesen

Straßenbenennung nach Agnes Derichsweiler
(09.11.2018) Hackenbroich. Die Erschließungsstraße der geplanten Bebauung an der „Alten Schule Hackenbroich“ soll nach den Vorstellungen der CDU nach der Hebamme Agnes Derichsweiler benannt werden. Die SPD hätte eine angemessenere Würdigung begrüßt. ... weiterlesen

Stadtteilprojekt Horrem soll weiterentwickelt werden
(07.11.2018) In Horrem hat sich in den letzten Jahren mit Unterstützung des Landes viel getan. Als „Leuchtturmprojekt“ - auch aus Sicht der NRW-Regierung - gilt beispielsweise der entstehende Lernort Horrem. Der Umbau des nördlichen Quartierseingangs liegt im Zeitplan. ... weiterlesen

Jusos planen Buskonzept der Zukunft
#umsteigen

Foto (05.11.2018) Die JUSOS Dormagen planen, den Dormagener Nahverkehr grundzuerneuern. In ihrer neuen Kampagne „Unser Buskonzept der Zukunft - #umsteigen“, die sie in dieser Woche starten, fordern sie unter anderem die Einführung von drei neuen Buslinien, eine höhere Fahrtfrequenz der bestehenden Linien, WLAN-Ausstattung für alle Busse sowie einen kontinuierlichen Umstieg auf umweltfreundliche Antriebsmöglichkeiten. ... weiterlesen

Sportanlagen im Winter für Lauftraining beleuchten
(31.10.2018) Joggen gehört nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitsportarten. Im Winter ist es allerdings aufgrund der frühen Dunkelheit oft schwierig, Laufstrecken im öffentlichen Raum vor allem aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse gefahrlos zurückzulegen. ... weiterlesen

Dormagener Sozialbericht zeigt Grundlagen für zukünftige Aufgaben auf
Foto (09.10.2018) Eine intensive Beschäftigung mit dem ersten Dormagener Sozialbericht stand auf der Tagesordnung der letzten Vorstandssitzung des SPD-Stadtverbands. Das 80-seitige Dokument liefert einen Überblick zur sozialen Lage sowohl der gesamten Stadt als auch der einzelnen Stadtteile. ... weiterlesen