Kostenplanung Fechthalle: SPD kritisiert Kreis

(04.03.20 / Fraktion)
„An welcher Stelle haben wir den Knall überhört?“ fragen sich die SPD-Sportausschussmitglieder angesichts der Kostenexplosion zum Bauvorhaben „Neue Fechthalle“, die ihnen zur gestrigen Sitzung des Sportausschuss vorgelegt wurden. „Von der ersten Kosteneinschätzungen über 6,8 Millionen Euro, die im Juni 2019 genannt wurden, auf nunmehr 24 Millionen plus Innenausstattung, plus 30 Prozent ‚Luft‘ – was ist da passiert?“ Der einkalkulierte Prozentsatz der möglichen Förderung durch Land und Bund wurde zeitgleich von „bis zu 80“ auf „65 bis 70 Prozent“ reduziert.

Dezernentin Tanja Gaspers konnte die Frage nicht beantworten – auch sie hat nach eigenen Angaben erst vor kurzem die Bedarfsermittlung des Deutschen Fechter-Bundes und die Zahlen vom Kreis erhalten. Dem Kreissportausschuss wurden die Daten nicht zu den Sitzungsunterlagen, sondern erst in der Sitzung am 17. Februar vorgelegt. „Dabei muss die Entwicklung dem Kreis doch längst im Vorfeld bekannt gewesen sein“, stellt Bärbel Suling, SPD-Sprecherin im Sportausschuss, fest. „Die Unterlagen des Deutschen Fechterbundes, die auf den 22.10.19 datiert sind, zeigen doch deutlich, dass der erste Kostenansatz nicht zu halten ist“ ,so Suling weiter. „Wieso wurden die Mitglieder der Sportausschüsse im Kreis und in Dormagens nicht in ihren November-Sitzungen vorab darüber informiert?“

Aus den vorgelegten Unterlagen geht weiter hervor, dass die o. g. Gebäudekosten mit Stand vom 18. November 2019 ermittelt wurden. „Es ist schon fragwürdig, dass diese Zahlen dann erst im Februar öffentlich auftauchen“, zeigt sich die SPD mehr als verärgert. „Warum hat das bisher niemand hinterfragt?“ Der sportpolitische Sprecher der SPD und Sportausschussvorsitzende Detlev Zenk sagte auch im Namen des gesamten Ausschusses: „Wir wollen die Fechthalle und den Bundesstützpunkt in Dormagen. Die Realisierung des bedeutenden Projekts wird aber durch intransparente Darstellungen nicht gerade erleichtert. Der finanziellen Beteiligung durch die Stadt Dormagen sind sicher Grenzen gesetzt. Deshalb muss alsbald über Einsparpotenzial gesprochen werden.“

„Will der Kreis unter der Leitung des Landrates Hans-Jürgen Petrauschke mit seiner ‚Zurückhaltung‘ weiteren Diskussionen aus dem Weg gehen?“ fragt sich SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke. Schon im Vorfeld hatte es heftige Diskussionen um den Standort der Fechthalle gegeben, die die Dormagener SPD ursprünglich an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule ansiedeln wollte, während der Landrat den Standort Knechtsteden priorisierte.

Da die Stadt Dormagen sich an den nicht förderungswürdigen Kosten beteiligen wird, die nach den aktuellen Einschätzungen des Kreises bei 8,15 Millionen liegen, erwartet die SPD ein offenes Miteinander im Umgang mit den Zahlen und Planungen. „Zudem muss auf jeden Fall über die Höhe des Dormagener Beitrags verhandelt werden“, erklärt Suling. Die CDU-Fraktion hatte schon im September 2019 mitgeteilt, dass diese hälftig von unserer Stadt getragen werden. „Aber dazu gibt es keinerlei Beschluss“, macht Suling abschließend deutlich. „Bis dahin sind noch viele weitere Fragen zu klären.“

Alle SPD-Meldungen der letzten 30 Tage

SPD geht mit gut aufgestelltem Team in die Kommunalwahl 2020

(26.05.2020) „Die Dormagener haben es verdient, den Besten für das Amt des Bürgermeisters zu bekommen“, erklärte SPD-Stadtverbandsvorsitzender... mehr

Wahlziel "Beitragsfreiheit für die Kindergartenjahre" erreicht

(20.05.2020) Die SPD-Fraktion freut sich, dass auch die Dormagener CDU-Fraktion auf das Ziel der Beitragsfreiheit... mehr

Radweg an der Südstraße ist fertig gestellt

(19.05.2020) Gute Nachricht für Nievenheimer und Ückerather: der neu gebaute Rad-/Gehweg im außerörtlichen Bereich... mehr

SPD: Online-Veranstaltung „Teilquartier Dormagen-Horrem“ nutzen

(28.04.2020) Horrem. Die Einschränkungen in der aktuellen Corona-Krise erfordern in vielen Bereichen ein Umdenken... mehr

SPD sieht die Verkehrssicherheit des Sandwegs in Straberg gefährdet

(24.04.2020) Der Sandweg von Straberg in Richtung Gohr befindet sich – insbesondere am Beginn im Bereich des Parkplatzes... mehr

Telefonische Bürgersprechstunde mit Andreas Behncke

(23.04.2020) Trotz Corona-Krise und Kontaktsperre ist die SPD Dormagen weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar.... mehr

Durchführung einer Ratssitzung aktuell nicht erforderlich

(03.04.2020) Mit einem Dringlichkeitsantrag beantragen CDU, Bündnis90/Grüne, FDP und Zentrum die Einberufung von mindestens... mehr

Kritik an der Verwaltung nicht nachvollziehbar

(31.03.2020) In einer dringlichen Entscheidung wurden am 27. März in Abstimmung mit den Ratsfraktionen einstimmig... mehr

SPD enttäuscht über Ablehnung zu erweiterten Öffnungszeiten der Stadtbibliothek

(30.03.2020) Als verpasste Chance bezeichnet SPD-Vorsitzender Andreas Behncke die Ablehnung zur Entwicklung eines... mehr

Keine Bürgersprechstunden bis einschließlich 19. April

(16.03.2020) Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird auch die SPD bis auf weiteres die Veranstaltungsreihe der Bürgersprechstunden... mehr

Nettergasse und Frankenstraße sollen verkehrsberuhigt werden

(11.03.2020) Die Nettergasse und die Frankenstraße dienten lange als Verbindungsstraßen zur Europastraße. „Seit deren... mehr

SPD Bürgerdialog "Bildung" mit vielen innovativen Ideen.

(05.03.2020) 30 Bürgerinnen und Bürger hatten den Weg in die Pfarrscheune Zons zum Bürgerdialog „Bildung und Schule“... mehr

Neue Regel „Grünpfeile für Radfahrende“ baldmöglichst umsetzen

(04.03.2020) Dormagen ist eine fahrradfreundliche Stadt. „Seit Jahren sehen wir das Fahrrad als einen bedeutenden... mehr

Kostenplanung Fechthalle: SPD kritisiert Kreis

(04.03.2020) „An welcher Stelle haben wir den Knall überhört?“ fragen sich die SPD-Sportausschussmitglieder angesichts... mehr

Sammelcontainer für Wertstoffe und Elektrokleingeräte in den Ortsteilen aufstellen

(03.03.2020) Die Entsorgung von Elektrokleingeräten wie Rasierapparat, Toaster, Fön etc. ist derzeit so geregelt,... mehr

SPD beantragt zusätzliche „Smiley“-Geschwindigkeitsanzeigetafel

(28.02.2020) Die Stadt Dormagen verfügt über zwei mobile Geschwindigkeitsanzeigetafeln, bei denen der Verkehrsteilnehmer... mehr

Meldungsarchiv