Arbeitsgruppe soll Handlungsoptionen im Bereich der Energieversorgung erarbeiten

(14.04.22 / Fraktion)
Der Schock sitzt tief: Die energieversorgung dormagen gmbh (evd) muss den Arbeitspreis für die Versorgung mit Erdgas aufgrund der derzeitigen Krisen ab dem 1. Juni 2022 um ca. 150 Prozent anheben. Für einen durchschnittlichen Haushalt bedeutet dies über 2.000 Euro Mehrkosten jährlich. Ein Betrag, den Menschen mit geringerem Einkommen und Familien nur schwer stemmen können, zumal auch die weiteren Kosten des täglichen Bedarfs weiter ansteigen. „Wir müssen zusehen, dass wir als Stadt und als Bürgerinnen und Bürger so schnell wie möglich die großen Verbrauchsmengen an Gas, Strom und Öl reduzieren und im Bereich der Energieversorgung unabhängiger von Risiken werden“, erklärt SPD-Fraktionsvize Martin Voigt.

Ein Weg ist bereits die im Rahmen der Energiewende von den Sozialdemokraten angetriebene städtische Förderung von Photovoltaikanlagen, die Bezuschussung von Dach- und Fassadenbegrünung im privaten Bereich oder die Forderung, in Wohnungsbau- und Gewerbegebieten so weit wie möglich auf eine regenerative und Energieversorgung und ein klimafreundliches Bauen zu setzen. „Doch dies allein ist in der aktuellen Situation zu wenig“, erklärt Carsten Müller, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. „Wir müssen kreative Lösungen finden, damit sich jede Dormagenerin und jeder Dormagener sowie jedes lokale Unternehmen energietechnisch so aufstellen kann, dass die Sorge um Heiz- und Stromkosten nicht zu einem Problem wird, dass Lebensqualität und Entwicklung massiv beeinträchtigt.“

Die sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche leitungsgebundene Versorgung der Allgemeinheit ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Deshalb hat die SPD-Fraktion für die kommende Ratssitzung die Einrichtung einer Arbeitsgruppe aus Vertretenden der evd, der Verwaltung und ggf. weiterer Unternehmen des Stadtkonzerns sowie Vertretenden der Fraktionen beantragt, die Handlungsoptionen im Bereich der Energieversorgung erarbeitet. „Wir benötigen innovative und lebensnahe dezentrale Lösungen“, erklärt Voigt weiter und Müller ergänzt: „Einsparung und effiziente Nutzung von Energie sowie das Vorantreiben der Energiewende in Mobilität und Wärmeversorgung müssen genauso in die kommunale Politik einbezogen werden wie die Stromherstellung und -nutzung.“ Beratungsangebote, die dem gerade beendete Projekt „Energiequartier Horrem“ entsprechen, sollen zudem bereits kurzfristig auf Energieeinsparungspotentiale in jedem Haushalt hinweisen und entsprechende Möglichkeiten aufzeigen.

Fotoquelle: piviso/pixabay

⇒ Nachricht jetzt auf Facebook teilen

Alle SPD-Meldungen der letzten 30 Tage

Rechtsanspruch auf einen Platz im Offenen Ganztag - eine Herausforderung

(11.05.2022) Am 25.04.2022 trat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dormagen in einer offenen Fraktionssitzung in den... mehr

SPD-Frühjahrsempfang im Zeichen der Solidarität

(11.05.2022) Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand am 4. Mai 2022 in der Kulturhalle in Dormagen wieder der... mehr

Auf ein Wörtchen, natürlich mit Törtchen und Birgit Burdag

(10.05.2022) Am kommenden Freitag, 13. Mai 2022, lädt der SPD Ortsverein Gohr im Rahmen der Gesprächsreihe „Auf... mehr

Neues Sandspielzeug fĂĽr den Spielplatz im Tannenbusch

(05.05.2022) Die ersten warmen FrĂĽhlingstage sind da, die Sonne strahlt und mit ihr fĂĽllen sich auch wieder die... mehr

„Turin is calling“ – Die SPD lädt zur ESC-Party ein

(05.05.2022) Nach zwei Jahren Pause ist sie zurĂĽck, die traditionsreiche ESC-Party der Dormagener SPD und alle BĂĽrger:innen... mehr

Auf ein Bier mit Birgit Burdag

(03.05.2022) Die Veranstaltungsreihe “Auf ein Bier am Rheintor…” der Jusos Dormagen wird auch in diesem Jahr... mehr

Die Zukunft der Pflege im Rhein-Kreis Neuss

(27.04.2022) SPD-Landtagskandidatin Birgit Burdag lud zusammen mit der SPD Dormagen am 19. April zu einer Diskussion... mehr

SPD lädt zur offenen Sitzung zum Schwerpunktthema „Schule und OGS“

(21.04.2022) Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dormagen lädt alle interessierten Bürger und Bürgerinnen zu einer... mehr

Arbeitsgruppe soll Handlungsoptionen im Bereich der Energieversorgung erarbeiten

(14.04.2022) Der Schock sitzt tief: Die energieversorgung dormagen gmbh (evd) muss den Arbeitspreis fĂĽr die Versorgung... mehr

Die Zukunft der Pflege - SPD lädt zur Podiumsdiskussion

(13.04.2022) Wie sieht die Zukunft der Pflege aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich am kommenden Dienstag, 19. April... mehr

Weitere finanzielle UnterstĂĽtzung fĂĽr die Dormagener Tafel gefordert

(13.04.2022) Das ganze MaĂź der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine wird nach und nach immer deutlicher. Und auch... mehr

Ein BarfuĂźpfad im Tannenbusch fĂĽr besondere SinneseindrĂĽcke

(08.04.2022) Fast jeder kennt das wunderbare GefĂĽhl, barfuĂź am Strand zu laufen. Aber im Alltag haben wir nur noch... mehr

SPD-Landtagskandidatin Birgit Burdag in Delhoven

(06.04.2022) Für kommenden Samstag, 9. April 2022, lädt der SPD Ortsverein Dormagen im Rahmen der Gesprächsreihe... mehr

„Die Tafel hält unsere Stadt zusammen“

(01.04.2022) Die Tafel in Dormagen versorgt wöchentlich 1.400 Menschen aus fast 400 Haushalten und Bedarfsgemeinschaften.... mehr

„Die Erfindung der Hausfrau“ – Resümee zum Internationalen Frauentag

(23.03.2022) Der Ortsverein Zons-StĂĽrzelberg organisierte im Rahmen des Internationalen Frauentag 2022 eine Lesung... mehr

Situation der ukrainischen Schutzsuchenden - SPD fragt nach

(18.03.2022) „Die Menschen aus der Ukraine, die in Dormagen Schutz vor dem Krieg in ihrem Heimatland suchen, heißen... mehr

Dormagener Jugend ruft zum Frieden auf

(10.03.2022) Die politischen Jugendverbände Junge Liberale, Junge Grüne, Junge Union sowie die JUSOS Dormagen rufen... mehr

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

(01.03.2022) Auf die Bevölkerung der Ukraine trifft derzeit unendliches Leid, weil der russische Präsident Putin... mehr

Lesung und Diskussion im Rahmen des Internationalen Frauentags

(24.02.2022) Frauen im 21. Jahrhundert - die Herausforderungen sind groĂź. Wie gelingt der Spagat zwischen berufichem... mehr

Meldungsarchiv