Solidarität der Landesregierung beschränkt sich auf nur zwei Monate

(30.04.21 / Fraktion)
Seit Jahresbeginn sind die Kindertageseinrichtungen, die Tagespflege und die offenen Ganztagsschulen (OGS) auch in Dormagen nur eingeschränkt geöffnet – teilweise sogar ganz geschlossen. Mit Inkrafttreten der Notbremse müssen Einrichtungen bei Erreichen der Inzidenzwertgrenze wieder auf Notbetreuung umsteigen. Viele Eltern stemmen seit Monaten die Betreuung ihrer Kinder neben ihrem Beruf. Das stellt sie vor eine große Herausforderung. Und gleichzeitig müssen sie weiter Elternbeiträge bezahlen.

„Für eine Betreuung, die man nicht oder nur teilweise in Anspruch nehmen kann, die vollen Beiträge zu zahlen, das kann man niemanden vermitteln. Familien stehen in dieser Zeit unter besonderem Druck. Da ist es das mindeste, sie von Beiträgen für eine Leistung zu befreien, die nicht in Anspruch genommen werden kann“, kommentiert SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Dries die Weigerung der NRW-Landesregierung, diese Beiträge vollständig zu erstatten. Familienminister Joachim Stamp hat den kommunalen Spitzenverbänden angeboten, die Beiträge lediglich für zwei Monate zu erstatten. Das Angebot des Ministers steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass im laufenden Kindergartenjahr darüber hinaus keine weitere Erstattung erfolgt. Der Dormagener Stadtrat hat in diesem Zusammenhang bereits in seiner Sitzung am 3. Februar beschlossen, die Elternbeiträge zurückzuzahlen, wenn das Land NRW die Hälfte des Beitrages erstattet.

„Seit Jahresbeginn ist die Betreuung eingeschränkt und gerade wird in den Einrichtungen wieder auf Notbetreuung umgestellt. In dieser Zeit ein solches Angebot zu unterbreiten, grenzt an Erpressung und missachtet die Situation in vielen Familien“, ergänzt Laurenz Tiegelkamp, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. „Wieder wird den Familien eine große Solidarleistung abverlangt. Wie lange, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Die Solidarität der Landesregierung ist hingegen auf maximal zwei Monate begrenzt, wovon CDU und FDP auch maximal die Hälfte der Kosten übernehmen wollen. Für alles weitere sollen Familien und Kommunen ins Risiko gehen.“

Die kommunalen Spitzenverbände haben das Angebot bereits als „unzureichend“ zurückgewiesen und kritisieren die Verweigerungshaltung der Landesregierung. Es brauche laut Carsten Müller, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes, jetzt eine klare Entscheidung des Ministerpräsidenten: „Der Ministerpräsident kann die Familien nicht weiter im Stich lassen. Das Geld für eine vollständige Erstattung ist da. Der 25 Milliarden Euro schwere Rettungsschirm des Landes ist genau für solche Fälle aufgelegt worden.“

Foto (Max Schreier): Kitas konnten in den vergangenen Monaten für viele Kinder keine vollumfängliches Betreuung anbieten

SPD-Meldungsarchiv

Insgesamt liegen 1077 Nachrichten in unserem Archiv
(Es werden jeweils 24 Artikel pro Seite angezeigt - die neuesten zuerst)

„Auf ein Bier oder so … am Rheintor“

(23.09.2021) An diesem Freitag, 24. September, setzt sich die Veranstaltungsreihe der JUSOS Dormagen „Auf ein Bier... mehr

Stellungnahme der Jusos zum Resolutionsentwurf „Modellregion NahFAIRkehr“

(23.09.2021) Die Klimakrise zwingt uns alle dazu, unsere bisherige Lebensweise ressourcenschonender und damit nachhaltiger... mehr

Mittagstisch mal anders: Karl Lauterbach und Daniel Rinkert im Bürgergespräch

(22.09.2021) Schnell fĂĽllte sich der Rathausplatz am Montag, 20. September, als Prof. Dr. Karl Lauterbach eintraf,... mehr

Mittagspause mit MdL Karl Lauterbach und Daniel Rinkert

(15.09.2021) Am kommenden Montag, 20.September, können die Innenstadtbesucherinnen und -besucher zwischen 12 und... mehr

SchutzmaĂźnahmen bei Starkregen: Dormagen auf gutem Weg

(01.09.2021) Der Herbst steht vor der Tür – und damit auch Befürchtungen, dass es in den kommenden Monaten immer... mehr

SPD-Sommerfest „to go“ – in jedem Tütchen steckt der Sommer

(12.08.2021) Auch in diesem Jahr kann das beliebte SPD-Sommerfest coronabedingt nicht wie gewohnt im Tannenbusch in... mehr

1200 Euro fĂĽr die Flutopferhilfe Schleiden

(11.08.2021) Eine Benefizaktion der Nievenheimer SPD zugunsten der Flutopfer der Stadt Schleiden war ein voller Erfolg.... mehr

SPD will Gefahrenlage und Verhalten im Katastrophenfall thematisieren

(06.08.2021) „Die Folgen des Klimawandels erreichen uns genau jetzt“, ist sich SPD-Fraktionsvorsitzender Michael... mehr

Benefiz-Aktion fĂĽr die Flutopfer in Schleiden

(01.08.2021) Nievenheim. Am kommenden Freitag, 6.8.2021, veranstaltet die SPD Nievenheim von 15 bis 18 Uhr eine Benefiz-Aktion... mehr

Begrünte Wartehäuschen und digitale Anzeigetafeln für Dormagen

(27.07.2021) In vielen Städten sind sie bereits zu finden: Wartehäuschen mit Dachbegrünung. Diese kleinen, grünen... mehr

Amir Abdel Ghany neuer Vorsitzender der Dormagener Jusos

(17.07.2021) Amir Abdel Ghany wird in Zukunft die Dormagener Jusos gemeinsam mit einem engagierten Team leiten und... mehr

Laurenz Tiegelkamp ist neuer Vorsitzender der SPD Zons-StĂĽrzelberg

(14.07.2021) Die SPD Zons-StĂĽrzelberg hat einen neuen Vorsitzenden: Laurenz Tiegelkamp, der bisherige Jusos-Vorsitzende,... mehr

SPD-Ortsverein Dormagen: Vorstandwahlen mit klarem Votum

(13.07.2021) Jenny Gnade bleibt weiterhin Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dormagen. Sie wurde genauso wie Katja Creutzmann... mehr

Carsten Müller als SPD-Stadtverbandsvorsitzender bestätigt

(05.07.2021) Eine harmonische Versammlung erlebten die Dormagener SPD-Mitglieder bei ihrem ersten Präsenz-Treffen,... mehr

SPD Nievenheim startet mit deutlich verjĂĽngtem Vorstand in den Wahlkampf

(02.07.2021) Bei der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Nievenheim-Delrath-Ăśckerath stand die Neuwahl des... mehr

Birgit Burdag als Kandidatin fĂĽr die Landtagswahl 2022 vorgeschlagen

(30.06.2021) Mit Birgit Burdag präsentiert der SPD-Stadtverband Dormagen eine eigene Kandidatin für die Landtagswahl... mehr

Argumente gegen die Umwidmung der DeichstraĂźe sind nicht stichhaltig

(24.06.2021) Nachdem die CDU Einspruch gegen die im Hauptausschuss beschlossene Umwidmung der DeichstraĂźe zur FahrradstraĂźe... mehr

Mehr Entlastung für Familien, Vereine und zusätzliche Mitbestimmung beim Bürgerhaushalt

(24.06.2021) In der letzten Sitzung des Dormagener Rates vor den Sommerferien konnten gleich mehrere gute BeschlĂĽsse... mehr

Streetwork-Projekt in Hackenbroich kann bald starten

(17.06.2021) Im Dezember vergangenen Jahres beantragte die SPD-Fraktion, freiwerdende Mittel der Jugendhilfesozialplanung... mehr

Mehr Mitbestimmung: Dormagener SPD beantragt BĂĽrgerhaushalt

(11.06.2021) Die Möglichkeit engagierter Bürger:innen, sich an der städtischen Haushaltsplanung zu beteiligen und... mehr

SPD begrüßt Absichtserklärung zwischen Edeka und Stadt Dormagen

(04.06.2021) Die SPD Dormagen begrüßt die Absichtserklärung zwischen Edeka und der Stadt Dormagen über die gemeinsame... mehr

Planungen fĂĽr den BĂĽrgerwald nehmen Gestalt an

(03.06.2021) „Die Wünsche und Vorschläge der Dormagener:innen für einen Bürgerwald können nun umgesetzt werden“,... mehr

Umweltausschuss beauftragt Verwaltung zur Vorlage einer Baumschutzsatzung

(01.06.2021) Die Forderung nach einer Baumschutzsatzung fĂĽr Dormagen ist nicht neu. Sowohl die SPD als auch BĂĽndnis... mehr

SPD fragt nach Ă–ffnung der Sporthallen in den Ferien

(28.05.2021) Sportlerinnen und Sportler sehen Licht am Ende des Tunnels: Wenn sich die Inzidenzzahlen der Coronapandemie... mehr
Meldungsarchiv - Seite 1 von 45 [ 1 ] 2 3 4 > ... Letzte >>