Solidarität der Landesregierung beschränkt sich auf nur zwei Monate

(30.04.21 / Fraktion)
Seit Jahresbeginn sind die Kindertageseinrichtungen, die Tagespflege und die offenen Ganztagsschulen (OGS) auch in Dormagen nur eingeschränkt geöffnet – teilweise sogar ganz geschlossen. Mit Inkrafttreten der Notbremse müssen Einrichtungen bei Erreichen der Inzidenzwertgrenze wieder auf Notbetreuung umsteigen. Viele Eltern stemmen seit Monaten die Betreuung ihrer Kinder neben ihrem Beruf. Das stellt sie vor eine große Herausforderung. Und gleichzeitig müssen sie weiter Elternbeiträge bezahlen.

„Für eine Betreuung, die man nicht oder nur teilweise in Anspruch nehmen kann, die vollen Beiträge zu zahlen, das kann man niemanden vermitteln. Familien stehen in dieser Zeit unter besonderem Druck. Da ist es das mindeste, sie von Beiträgen für eine Leistung zu befreien, die nicht in Anspruch genommen werden kann“, kommentiert SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Dries die Weigerung der NRW-Landesregierung, diese Beiträge vollständig zu erstatten. Familienminister Joachim Stamp hat den kommunalen Spitzenverbänden angeboten, die Beiträge lediglich für zwei Monate zu erstatten. Das Angebot des Ministers steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass im laufenden Kindergartenjahr darüber hinaus keine weitere Erstattung erfolgt. Der Dormagener Stadtrat hat in diesem Zusammenhang bereits in seiner Sitzung am 3. Februar beschlossen, die Elternbeiträge zurückzuzahlen, wenn das Land NRW die Hälfte des Beitrages erstattet.

„Seit Jahresbeginn ist die Betreuung eingeschränkt und gerade wird in den Einrichtungen wieder auf Notbetreuung umgestellt. In dieser Zeit ein solches Angebot zu unterbreiten, grenzt an Erpressung und missachtet die Situation in vielen Familien“, ergänzt Laurenz Tiegelkamp, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. „Wieder wird den Familien eine große Solidarleistung abverlangt. Wie lange, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Die Solidarität der Landesregierung ist hingegen auf maximal zwei Monate begrenzt, wovon CDU und FDP auch maximal die Hälfte der Kosten übernehmen wollen. Für alles weitere sollen Familien und Kommunen ins Risiko gehen.“

Die kommunalen Spitzenverbände haben das Angebot bereits als „unzureichend“ zurückgewiesen und kritisieren die Verweigerungshaltung der Landesregierung. Es brauche laut Carsten Müller, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes, jetzt eine klare Entscheidung des Ministerpräsidenten: „Der Ministerpräsident kann die Familien nicht weiter im Stich lassen. Das Geld für eine vollständige Erstattung ist da. Der 25 Milliarden Euro schwere Rettungsschirm des Landes ist genau für solche Fälle aufgelegt worden.“

Foto (Max Schreier): Kitas konnten in den vergangenen Monaten für viele Kinder keine vollumfängliches Betreuung anbieten

SPD-Meldungsarchiv

Insgesamt liegen 1049 Nachrichten in unserem Archiv
(Es werden jeweils 24 Artikel pro Seite angezeigt - die neuesten zuerst)

SPD will Ferienangebote für OGS und weiterführende Schulen ausbauen

(10.05.2021) „Den Ferienangeboten in den Offenen Ganztagsschulen (OGS) muss in diesem Jahr ein noch höherer Stellenwert... mehr

SPD beantragt Pilotprojekt zur Unterstützung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf

(06.05.2021) Zu der Gruppe derjenigen, die besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden, gehören auch die... mehr

SPD beantragt Maßnahmen zum Amphibienschutz

(05.05.2021) Der Zonser Martinsee ist in Anglerkreisen als fischreiches Gewässer bekannt. Doch nicht nur Fische, sondern... mehr

Solidarität der Landesregierung beschränkt sich auf nur zwei Monate

(30.04.2021) Seit Jahresbeginn sind die Kindertageseinrichtungen, die Tagespflege und die offenen Ganztagsschulen... mehr

Stellungnahme der SPD zur Entwicklung des LernOrts Horrem

(30.04.2021) In den vergangenen Wochen wurde darüber informiert, dass aufgrund von Verzögerungen Landesfördermittel... mehr

SPD will Radverkehrsangebot ausbauen und modernisieren

(29.04.2021) „Das mehr als 25 Jahre Dormagener Radverkehrskonzept entspricht nicht mehr im vollen Umfang den aktuellen... mehr

Wettbewerb „Dormagens schönster Vorgarten“ ist gestartet

(27.04.2021) „Wir danken der Verwaltung und insbesondere dem Umweltteam um Anke Tobies-Gerstenberg, dass sie unsere... mehr

Kreuzungsbereich Langemark-/Helbüchelstr. besser absichern

(22.04.2021) Wer nicht allzu oft den Straßenbereich Langemark-/Helbüchelstraße nutzt, ist irritiert: Der leicht versetzte... mehr

SPD und Grüne fordern 100 % Ökostrom

(24.03.2021) Den nächsten Schritt zu mehr Nachhaltigkeit und damit zum Klima- und Umweltschutz wollen SPD und Bündnis... mehr

Online-Infoabend: Schnelles Internet in Dormagen

(18.03.2021) Gemeinsam mit dem lokalen Energieanbieter evd hat es sich die NetCologne zum Ziel gesetzt, Dormagen flächendeckend... mehr

Kollegin oder Kollege für die SPD-Geschäftsstelle gesucht

(11.03.2021) Die SPD-Fraktion Dormagen sucht für ihre Geschäftsstelle an der Kölner Straße zum nächstmöglichen Zeitpunkt... mehr

Infos zur Situation der Frauen bei „Politik im Vorbeigehen“

(10.03.2021) Im Rahmen des Internationalen Frauentages haben die Sozialdemokratinnen des Ortsvereins Zons-Stürzelberg... mehr

Sozialdemokratinnen informieren über die Situation von Frauen

(05.03.2021) Zwischen dem Frauentag und dem Equal-Pay-Day werden die Sozialdemokratinnen Doris Rexin-Gerlach und Susanne... mehr

Förderprogramme für Umweltprojekte auf den Weg gebracht

(17.02.2021) Ein Bündel von Beschlussempfehlungen für den Stadtrat hat der Umweltausschuss am vergangenen Dienstag... mehr

Inklusive Gedanken auch im Skaterpark umsetzten

(16.02.2021) SPD-Stadtrat Thorsten Högemann und seine Tochter besuchen oft den Skaterpark in Horrem. „Eine sehr schöne... mehr

SPD beantragt einen Bürgerwald für Dormagen

(08.02.2021) „Wäre es nicht schön, wenn Sie sich auf ihrer Silberhochzeit unter einem Baum umarmen könnten, den sie... mehr

Städtische Gesellschaft zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum

(03.02.2021) „In Dormagen gibt es zu wenig preiswerten Wohnraum für Familien, Alleinerziehende und Singles mit kleinem... mehr

Entwurf des Haushaltsplans 2021 ist sozial und nachhaltig

(31.01.2021) „ECHT SOZIAL – NATÜRLICH NACHHALTIG – dieses Motto steht nicht nur auf unserem Koalitionsvertrag mit... mehr

Bau des Radwegs an der K12 soll dieses Jahr starten

(29.01.2021) Für Radfahrende ist es jedes Mal mehr als ein Ärgernis, dass es auf der vielbefahrenen K12 zwischen der... mehr

Ratssitzung am 3. Februar: Statement der Jusos Dormagen

(28.01.2021) Die Fraktionen von CDU, Zentrum, FDP/UWG und das Einzelratsmitglied der AfD stimmten gegen den Vorschlag... mehr

SPD bedauert Ablehnung von Alternativlösung zur Ratssitzung

(28.01.2021) Die SPD-Fraktion bedauert, dass es nicht zur erforderlichen Zweidrittelmehrheit gereicht hat, um die... mehr

Carsten Müller rückt in den Stadtrat nach

(12.01.2021) SPD-Stadtverbandsvorsitzender Carsten Müller wird ab sofort die SPD auch wieder im Dormagener Stadtrat... mehr

Druckfrisch: "ECHT.DORMAGEN."

(18.12.2020) Zum Ende des Jahres informiert die SPD die Bürgerinnen und Bürger mit "ECHT.DORMAGEN." einmal mehr über... mehr

SPD unterstützt Kürzung der Tagesordnung für Ratssitzung

(16.12.2020) „Es ist ganz schwierig, in der aktuellen Situation die richtige Entscheidung für oder gegen die Durchführung... mehr
Meldungsarchiv - Seite 1 von 44 [ 1 ] 2 3 4 > ... Letzte >>