Politik auf dem Rücken von Beschäftigten austragen - ein peinlicher Frühstart der Dormagener CDU in den Kommunalwahlkampf.

(18.12.19 / Fraktion, Stadtverband)
Durch Abwesenheit glänzten die Vertreter der CDU bei den vom Bürgermeister angebotenen Gespräch über den Stellenplan 2020, bei dem die Notwendigkeit der zusätzlichen Stellen im Einzelnen begründet wurden. Stattdessen blieb die CDU auch in der gestrigen Ratssitzung bei ihrer Ablehnung der zusätzlichen Stellen für den Eigenbetrieb. Fraktionsvorsitzender Andreas Behncke ist sauer: „Sachliche Informationen interessieren die CDU offenbar nicht, die hätten ja bei der Ablehnungsstrategie stören können. Treffen wollen sie den beliebten Bürgermeister der SPD Erik Lierenfeld, doch wirklich getroffen werden durch diese Entscheidung die Frauen, Männer und Kinder in Dormagen. Denn ohne zusätzliche Stellen wird es nichts mit den dringend anstehenden Schulsanierungen, mit dem Bau von ebenfalls dringend benötigten Kindergärten oder Feuerwehrgerätehäusern. Allen Bürgerinnen und Bürger muss klar werden, dass fehlende Kita-Plätze und weiterhin marode Schulen nicht der Bürgermeister, sondern die CDU mit ihrer Verweigerungshaltung zu verantworten hat.“

Carsten Müller, Sprecher der SPD im Betriebsausschuss Eigenbetrieb, ergänzt: „Die Politik fordert ständig mehr Aufgaben von der Verwaltung – z.B. mehr Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof, eine Fachberatung zur Qualitätsverbesserung der OGS sowie einen besseren Hausmeisterservice an den Schulen. In den betreffenden Fachausschüssen wurden diese Dinge - auch mit den Stimmen der CDU- inkl. beschwörender Worte, wie wichtig doch sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und insbesondere die Hausmeister sind, bereits beschlossen. Doch wenn es dann zum Schwur kommt und um die Bereitstellung des dafür notwendigen Personals geht, wird mit fadenscheinigen Erklärungen einfach abgelehnt, nur um dem Bürgermeister zu schaden. Das ist verlogen und heuchlerisch.“

Auf einen deutlichen Widerspruch macht die SPD in diesem Zusammenhang aufmerksam. Bereits vor einiger Zeit setzte sich der Bürgermeisterkandidat der CDU René Schneider öffentlich für eine Aufstockung der Stellen beim Eigenbetrieb ein, damit dieser die anstehenden Aufgaben bewältigen könne. „Jetzt fällt die CDU ihrem eigenen Bürgermeisterkandidaten in den Rücken, indem sie diese Stellen ablehnt. Was ist los mit der CDU? Diesen Politikstil kann man sicher nicht nur mit Unerfahrenheit abtun. Das ist pures Versagen, das auf dem Rücken von Bürgerinnen und Bürgern ausgetragen wird“, so Müller weiter.

Andreas Behncke abschließend: „Der Neustart des Eigenbetriebs erhält keinerlei Unterstützung durch Politiker, denen es schon lange nicht mehr um die Sache geht. Nach dem gemeinsam beschlossenen Ausstieg aus dem ÖPP-Projekt, das finanziell völlig aus dem Ruder lief, muss die Stadt jetzt aus eigener Kraft die Schulsanierungen stemmen. Das geht doch nicht ohne Fachpersonal. Die CDU riskiert hier wissentlich, dass dringend nötige Sanierungen wie die Regenbogenschule in Rheinfeld oder das Schulzentrum Hackenbroich sich um Jahre verzögern, nur um hier Wahlkampf gegen den Bürgermeister zu führen.“

SPD-Meldungsarchiv

Insgesamt liegen 987 Nachrichten in unserem Archiv
(Es werden jeweils 24 Artikel pro Seite angezeigt - die neuesten zuerst)

Durchführung einer Ratssitzung aktuell nicht erforderlich

(03.04.2020) Mit einem Dringlichkeitsantrag beantragen CDU, Bündnis90/Grüne, FDP und Zentrum die Einberufung von mindestens... mehr

Kritik an der Verwaltung nicht nachvollziehbar

(31.03.2020) In einer dringlichen Entscheidung wurden am 27. März in Abstimmung mit den Ratsfraktionen einstimmig... mehr

SPD enttäuscht über Ablehnung zu erweiterten Öffnungszeiten der Stadtbibliothek

(30.03.2020) Als verpasste Chance bezeichnet SPD-Vorsitzender Andreas Behncke die Ablehnung zur Entwicklung eines... mehr

Keine Bürgersprechstunden bis einschließlich 19. April

(16.03.2020) Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird auch die SPD bis auf weiteres die Veranstaltungsreihe der Bürgersprechstunden... mehr

Nettergasse und Frankenstraße sollen verkehrsberuhigt werden

(11.03.2020) Die Nettergasse und die Frankenstraße dienten lange als Verbindungsstraßen zur Europastraße. „Seit deren... mehr

SPD Bürgerdialog "Bildung" mit vielen innovativen Ideen.

(05.03.2020) 30 Bürgerinnen und Bürger hatten den Weg in die Pfarrscheune Zons zum Bürgerdialog „Bildung und Schule“... mehr

Neue Regel „Grünpfeile für Radfahrende“ baldmöglichst umsetzen

(04.03.2020) Dormagen ist eine fahrradfreundliche Stadt. „Seit Jahren sehen wir das Fahrrad als einen bedeutenden... mehr

Kostenplanung Fechthalle: SPD kritisiert Kreis

(04.03.2020) „An welcher Stelle haben wir den Knall überhört?“ fragen sich die SPD-Sportausschussmitglieder angesichts... mehr

Sammelcontainer für Wertstoffe und Elektrokleingeräte in den Ortsteilen aufstellen

(03.03.2020) Die Entsorgung von Elektrokleingeräten wie Rasierapparat, Toaster, Fön etc. ist derzeit so geregelt,... mehr

SPD beantragt zusätzliche „Smiley“-Geschwindigkeitsanzeigetafel

(28.02.2020) Die Stadt Dormagen verfügt über zwei mobile Geschwindigkeitsanzeigetafeln, bei denen der Verkehrsteilnehmer... mehr

SPD-Landratskandidat will Informationsplattform für Baustellen

(25.02.2020) Die Bebauung und Sanierung von Verkehrswegen ist für die Betroffenen ein heikles Thema. Frust und Unverständnis... mehr

Städtische Kulturangebote auch in den Stadtteilen

(19.02.2020) Im Kulturkonzept der Stadt Dormagen heißt ein Thema: „Kultur vor Ort und hausgemacht“. Das hat die SPD... mehr

Brainstorming für die Bildung

(18.02.2020) „Bildung“ ist das große Thema, mit dem sich die letzte Veranstaltung im Rahmen der aktuellen SPD-Bürgerdialogserie... mehr

SPD Nievenheim ehrt Jubilare

(17.02.2020) Mit einem Frühstück im Café Steinblick ehrte der SPD Ortsverein Nievenheim seine Jubilare von 2019. Vorsitzender... mehr

Einsatz der SPD für zusätzliche Stellen im Eigenbetrieb erfolgreich

(14.02.2020) In der gestrigen Ratssitzung wurde die Einrichtung von fünf weiteren Stellen für den Eigenbetrieb beschlossen.... mehr

Bürgerdialog „Umwelt und Klima“ mit vielen neuen Ideen

(14.02.2020) Knapp 40 Bürgerinnen und Bürger waren ins Bürgerhaus Hackenbroich gekommen, um mit der SPD ihre Ideen... mehr

SPD-Fraktion besucht Dormagener Streetworker

(14.02.2020) Lärm, Müll und auch Drogenkonsum am Dormagener Bahnhof lassen die Rufe der Bürger nach Polizei und dem... mehr

Jusos fragen: Lässt die Politik unsere Schüler*innen im Stich?

(12.02.2020) Im Dezember des vergangenen Jahres lehnte der Dormagener Stadtrat mehrheitlich den von der Verwaltung... mehr

SPD beantragt „Runden Tisch“ für die Gebäudesanierung auf Sportanlagen

(12.02.2020) Nachdem für die Umwandlung der städtischen Sportplätze in Kunstrasenplätze ein Abschluss in Sicht ist,... mehr

Schaden wäre vermeidbar gewesen

(07.02.2020) In der Sitzung des Betriebsausschusses Eigenbetrieb Dormagen stellte sich auf Nachfrage heraus, dass... mehr

Ortsverein Dormagen ehrt 780 Jahre SPD-Mitgliedschaft

(06.02.2020) Auf 780 Jahre SPD-Mitgliedschaft kamen die Jubilare, die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jenny Gnade im Rahmen... mehr

Landesförderung für Dorferneuerung auch in Dormagen nutzen

(04.02.2020) Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW hat ein Förderprogramm... mehr

Diskussionen, Ideen und Anregungen rund um Klima- und Umweltschutz

(03.02.2020) Die Themen Klima- und Umweltschutz haben selten so im Fokus gestanden wie heute. Immer mehr Menschen... mehr

Fahrtraining soll E-Bike-Fahren sicherer machen

(30.01.2020) Der Frühling steht vor der Tür und damit die Fahrradsaison. Auch in diesem Jahr ist zu erwarten, dass... mehr
Meldungsarchiv - Seite 1 von 42 [ 1 ] 2 3 4 > ... Letzte >>