Stellungnahme der SPD zur Entwicklung des LernOrts Horrem

(30.04.21 / Fraktion)
In den vergangenen Wochen wurde darĂŒber informiert, dass aufgrund von Verzögerungen Landesfördermittel fĂŒr den LernOrt Horrem nicht vom Land ausgezahlt werden. Zur Erinnerung: UrsprĂŒnglich sollte die Christoph-Rensing-Grundschule mit der OGS und einer KindertagesstĂ€tte verbunden und eine kleine BegegnungsstĂ€tte fĂŒr Horrem geschaffen werden. Die daraus entstandenen BauplĂ€ne waren dann das Ergebnis eines Architektenwettbewerbs. FĂŒr diesen wurden die Fördermittel des Landes zugesagt.

Das Konzept sah vor, dass Kinder aus Horrem vom Kindergarten bis zum Wechsel an die weiterfĂŒhrende Schule an einem Ort verbleiben können. Zu diesem Raumkonzept, verbunden mit einem pĂ€dagogischen Konzept, kamen innerhalb des Projektes „Soziale Stadt Horrem“ soziale und integrative Faktoren: FĂŒr den Stadtteil soll es mehr Angebote fĂŒr Sport, Musik und Beratung geben und der Lernort soll Treffpunkt fĂŒr die BĂŒrger:innen des Stadtteils werden. Wichtiges Ziel von Beginn an war, dass Bau und Sanierung auch nach den aktuellen ökologischen Standards erfolgen.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Dries zum bisherigen Prozess: „Die demographische Entwicklung des Stadtteils Horrem hatte schon bald gezeigt, dass die ursprĂŒnglichen Konzepte zum Lernort nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechen. Die Kinderzahl in Horrem ist stark gewachsen, so dass die Grundschule bereits 2016 dreizĂŒgig wurde. Die Kita, ursprĂŒnglich viergruppig geplant, soll aktuell sechs Gruppen bekommen. Bei der OGS ist auch mit einer deutlich wachsenden Anzahl von Kindern zu rechnen. Außerdem wurden in der Entwicklung des Projektes ‚Soziale Stadt Horrem‘ ein Begegnungszentrum, eine Quartiersbibliothek und eine Multifunktionshalle geplant. Die AußenflĂ€chen und GebĂ€ude sollen zum Aufenthalt einladen. Auch die Anforderungen fĂŒr ökologische Bauweisen sind in den vergangenen Jahren berechtigt gestiegen. Die PlĂ€ne haben sich den aktuellen Anforderungen an Nutzen und Nachhaltigkeit entsprechend entwickelt.“

„Es war vorgesehen, dass Schule und OGS fĂŒr die Zeit der Sanierung komplett in das GebĂ€ude der ehemaligen Realschule ‚Am Sportpark‘ umziehen, damit die Belastung fĂŒr die Kinder möglichst geringgehalten wird. Dort ist aber zurzeit noch immer ein Teil der Sekundarschule untergebracht. Die GrĂŒnde sind bekannt“, erlĂ€utert Rotraut Leufgen, die im SPD-Fraktionsvorstand fĂŒr die Bereiche Schule und Eigenbetrieb zustĂ€ndig ist. „Stattdessen hĂ€tten Unterricht und Betreuung fĂŒr die GrundschĂŒler:innen in Containern auf dem AußengelĂ€nde der Grundschule stattfinden mĂŒssen, direkt neben der Baustelle. Uns ist kein BefĂŒrworter dieser Alternative zu Lasten der Kinder bekannt. Als dann im Sommer 2020 festgestellt wurde, dass Teile der Bausubstanz der Christoph-Rensing-Schule deutliche MĂ€ngel aufweisen, wollte auch niemand die gleichen Fehler wie bei der Sekundarschule machen. Weitere, wĂ€hrend der Sanierung, auftretende BaumĂ€ngel könnten zu steigenden Kosten und weiteren Verzögerungen fĂŒhren. Deswegen hat der Betriebsausschuss des Eigenbetriebs am 21. Juli 2020 die Verantwortung ĂŒbernommen und einstimmig und ohne Enthaltungen beschlossen, dass der Architektenwettbewerb aufgehoben wird und die Planungen ĂŒberarbeitet werden. Allen anwesenden politischen Vertreter:innen war damals klar, dass mit diesem Entschluss die Fördermittel wegfallen könnten. Dies musste aber noch endgĂŒltig geklĂ€rt werden.“

„Der Ausschussvorsitzende des Betriebsausschuss Eigenbetrieb Bernhard Schmitt erklĂ€rt, wie es jetzt weitergeht: „In der Sitzung des Eigenbetriebsausschusses am 23. Juni 2021 soll endgĂŒltig beschlossen werden, dass eben nicht die alten GebĂ€ude saniert werden. Schule, OGS und Turnhalle sollen abgerissen und inklusive der Kita und der BegegnungsstĂ€tte neu gebaut werden. Es gehen uns zwar bereits bewilligte Fördermittel des Landes verloren, doch handelt es sich dabei auch um unser Steuergeld. Das sollten wir auch nicht fĂŒr Bauten verschwenden, die nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechen. FĂŒr das neue Programm ist es aber möglich neue Fördermittel zu bekommen. Die Planungs- und Bauphase wird dann voraussichtlich 4 bis 5 Jahre in Anspruch nehmen."

Fraktionsvorsitzender Dries fasst abschließend zusammen: „Wenn auch die UmstĂ€nde unschön sind, so planen wir jetzt fĂŒr vor allem fĂŒr die Kinder, fĂŒr die im Lernort Arbeitenden und Horremer BĂŒrger:innen bedarfsgerechtes, nachhaltiges GebĂ€ude, das der Entwicklung des Ortsteils Horrem Rechnung trĂ€gt.“

Foto (BĂ€rbel Suling): Die Christoph-Rensing-Grundschule in Horrem

SPD-Meldungsarchiv

Insgesamt liegen 1121 Nachrichten in unserem Archiv
(Es werden jeweils 24 Artikel pro Seite angezeigt - die neuesten zuerst)

Kinderlachen und Sonnenschein beim SPD-Sommerfest

(09.08.2022) Der letzte Feriensonntag lockte noch einmal viele kleine und große Besucher in den Tannenbusch, wo nach... mehr

Wieder am Start: Das SPD-Sommerfest im Tannenbusch

(01.08.2022) PĂŒnktlich zum Ferienausklang findet in diesem Jahr - nach zwei Jahren Corona-Pause - am letzten Sonntag... mehr

Jetzt fĂŒr die Projekte des BĂŒrgerhaushaltes abstimmen!

(24.06.2022) Die SPD-Dormagen freut sich, dass nach dem erfolgreichen Antrag eines BĂŒrgerhaushaltes im letzten Jahr... mehr

JUSOS wÀhlen ihren Vorstand

(21.06.2022) Am Freitagabend fand die Jahreshauptversammlung der Dormagener Jungsozialist*innen im Haus der Arbeiterwohlfahrt... mehr

Aktuelles Urteil zu AbwassergebĂŒhren hat auch Auswirkungen auf Dormagen

(03.06.2022) Am 17. Mai hat das Oberverwaltungsgericht in MĂŒnster ein Urteil gefĂ€llt, mit dem es einem BĂŒrger Recht... mehr

CDU-Kritik an fehlenden Kita-PlÀtzen ist nur polemisch und geht an der RealitÀt vorbei

(23.05.2022) Die Vorsitzende der Dormagener CDU, Frau Anissa Saysay, kritisiert öffentlich, dass der stockende Ausbau... mehr

Rechtsanspruch auf einen Platz im Offenen Ganztag - eine Herausforderung

(11.05.2022) Am 25.04.2022 trat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dormagen in einer offenen Fraktionssitzung in den... mehr

SPD-FrĂŒhjahrsempfang im Zeichen der SolidaritĂ€t

(11.05.2022) Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand am 4. Mai 2022 in der Kulturhalle in Dormagen wieder der... mehr

Auf ein Wörtchen, natĂŒrlich mit Törtchen und Birgit Burdag

(10.05.2022) Am kommenden Freitag, 13. Mai 2022, lĂ€dt der SPD Ortsverein Gohr im Rahmen der GesprĂ€chsreihe „Auf... mehr

Neues Sandspielzeug fĂŒr den Spielplatz im Tannenbusch

(05.05.2022) Die ersten warmen FrĂŒhlingstage sind da, die Sonne strahlt und mit ihr fĂŒllen sich auch wieder die... mehr

„Turin is calling“ – Die SPD lĂ€dt zur ESC-Party ein

(05.05.2022) Nach zwei Jahren Pause ist sie zurĂŒck, die traditionsreiche ESC-Party der Dormagener SPD und alle BĂŒrger:innen... mehr

Auf ein Bier mit Birgit Burdag

(03.05.2022) Die Veranstaltungsreihe “Auf ein Bier am Rheintor
” der Jusos Dormagen wird auch in diesem Jahr... mehr

Die Zukunft der Pflege im Rhein-Kreis Neuss

(27.04.2022) SPD-Landtagskandidatin Birgit Burdag lud zusammen mit der SPD Dormagen am 19. April zu einer Diskussion... mehr

SPD lĂ€dt zur offenen Sitzung zum Schwerpunktthema „Schule und OGS“

(21.04.2022) Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dormagen lĂ€dt alle interessierten BĂŒrger und BĂŒrgerinnen zu einer... mehr

Arbeitsgruppe soll Handlungsoptionen im Bereich der Energieversorgung erarbeiten

(14.04.2022) Der Schock sitzt tief: Die energieversorgung dormagen gmbh (evd) muss den Arbeitspreis fĂŒr die Versorgung... mehr

Die Zukunft der Pflege - SPD lÀdt zur Podiumsdiskussion

(13.04.2022) Wie sieht die Zukunft der Pflege aus? Mit dieser Frage beschÀftigt sich am kommenden Dienstag, 19. April... mehr

Weitere finanzielle UnterstĂŒtzung fĂŒr die Dormagener Tafel gefordert

(13.04.2022) Das ganze Maß der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine wird nach und nach immer deutlicher. Und auch... mehr

Ein Barfußpfad im Tannenbusch fĂŒr besondere SinneseindrĂŒcke

(08.04.2022) Fast jeder kennt das wunderbare GefĂŒhl, barfuß am Strand zu laufen. Aber im Alltag haben wir nur noch... mehr

SPD-Landtagskandidatin Birgit Burdag in Delhoven

(06.04.2022) FĂŒr kommenden Samstag, 9. April 2022, lĂ€dt der SPD Ortsverein Dormagen im Rahmen der GesprĂ€chsreihe... mehr

„Die Tafel hĂ€lt unsere Stadt zusammen“

(01.04.2022) Die Tafel in Dormagen versorgt wöchentlich 1.400 Menschen aus fast 400 Haushalten und Bedarfsgemeinschaften.... mehr

„Die Erfindung der Hausfrau“ – ResĂŒmee zum Internationalen Frauentag

(23.03.2022) Der Ortsverein Zons-StĂŒrzelberg organisierte im Rahmen des Internationalen Frauentag 2022 eine Lesung... mehr

Situation der ukrainischen Schutzsuchenden - SPD fragt nach

(18.03.2022) „Die Menschen aus der Ukraine, die in Dormagen Schutz vor dem Krieg in ihrem Heimatland suchen, heißen... mehr

Dormagener Jugend ruft zum Frieden auf

(10.03.2022) Die politischen JugendverbĂ€nde Junge Liberale, Junge GrĂŒne, Junge Union sowie die JUSOS Dormagen rufen... mehr

SolidaritÀt mit den Menschen in der Ukraine

(01.03.2022) Auf die Bevölkerung der Ukraine trifft derzeit unendliches Leid, weil der russische PrÀsident Putin... mehr
Meldungsarchiv - Seite 1 von 47 [ 1 ] 2 3 4 > ... Letzte >>